Neben Gameplay, wird auch Cosplay auf der Gamescom großgeschrieben. Wir haben uns als Fachbesucher ein wenig in der Business Area und im Cosplay Dorf umgesehen.

Ein Artikel über den Besuch auf der Gamescom, ja das kann man mal machen. Da aber im Grunde jeder diese Erfahrung selber haben kann, ist das ein wenig witzlos. Wie mein Humor.
Um ein wenig Lesenswertigkeit (Patent angemeldet) reinzubringen, soll es hier und jetzt um einen Besuch auf der Gamescom als Fachbesucher gehen.
Einige Dinge sind beim Messebesuch anders, wenn man als Fachbesucher vorbeischneit. Die Gamescom beginnt für uns (und Wildcardbesitzer) nämlich einen Tag früher. Wildcard-Tickets sind übrigens streng limiterte Eintrittskarten, mit denen auch Privatbesucher schon am Fachbesuchertag die Gamescom erkunden dürfen.
Als Fachbesucher hat man also nicht nur die Möglichkeit die spannenden Neuankündigungen und Events einen Tag früher und mit weniger Trubel zu erleben, es eröffnen sich im wahrsten Sinne des Wortes neue Bereiche. Um nur einige namentlich zu erwähnen, gibt es die business area, devcom (Entwickler-Events) oder auch einige Kongresse und Seminare.
Da ist also viel exklusives dabei, aber als Privatbesucher verpasst man also eigentlich nichts.
Weil nun aber nicht jeder die Möglichkeit hat, mal die business area zu sehen, möchten wir unsere Eindrücke mit euch teilen.
Vor allem sieht es dort anders aus, alles ist weniger bunt und laut – hier geht es merkbar ums Geschäft. Es gibt auch hier eine vielzahl an Ständen, die auch optisch gut gemacht sind, die Gestaltung ist halt sehr „seriös“. Hier könntet ihr nun Werbekampagnen diskutieren, Produkte für den Vertrieb in Augenschein nehmen, persönliche Gespräche mit Vertretern großer Firmen führen oder euer Netzwerk erweitern.
Weil ich mit Hunger diesen Artikel schreibe, erwähne ich auch noch dass die business area eine eigene Gastronomie bietet. So kann man ganz in Ruhe mit seinen Geschäftspartnern Sushi essen und ein Bierchen heben. Wie man das halt so macht.
Aber WANN ist man eigentlich ein Fachbesucher? Klar, auch Blogger und Youtuber können einen Zugang zu diesen fremden Welten bekommen, hauptsächlich ist die Zielgruppe aber in der kommerziellen Seite der Spieleentwicklung. Also Leute, die in der Entwicklung oder im Vertrieb für Videospiele, Hardware oder Medien allgemein arbeiten. Rein theoretisch lässt sich diese Definition aber auch sehr dehnen. Ihr könntet auch für einen wissenschaftlichen Betrieb arbeiten und interessiert an VR-Lösungen sein, weil sie euch bei der Forschung helfen oder als Internetanbieter die neusten Trends abchecken.

Auf der Gamescom gibt es bekanntlich eine Menge aus der Welt des Gamings zu entdecken. Dabei ist das Thema Gameplay zwar die Hauptattraktion, ein anderes „playing“ wird aber auch großgeschrieben: Cosplaying. Dafür gibt es jährlich auf dem Messegelände einen eigenen Bereich, das sogenannte Cosplay Village. Bei unserem Rundgang sind wir natürlich hier vorbeigekommen.
Wer mit dem Begriff Cosplay nichts anfangen kann, dem sei kurz erklärt.
Cosplayer schlüpfen in die Rollen ihrer Helden aus Anime, Gaming und auch anderen Bereichen – das ist ziemlich offen. Dabei ist das Ganze mehr als einfaches verkleiden. Ein Cosplayer sieht in seinem (in der Regel selbstgemachten) Outfit nicht nur wie der entsprechende Charakter aus, er spielt auch seine Rolle möglichst detailgetreu. Dieses Hobby ist also irgendwo zwischen dem Versuch so nah wie möglich wie das Original auszusehen und Schauspielkunst.
Mancher Cosplayer macht also als z.B. Deadpool die Gegend mit allerlei Bullshit unsicher und lässt sich zwischendurch gerne mal ablichten. Sehen und gesehen werden ist hier das Motto.
Besonders spannend wird es, wenn all diese Charaktere aufeinandertreffen und miteinander interagieren. Es lohnt sich also auch für Nicht-Cosplayer oder Menschen ohne Fotografieambitionen durchaus mal im Village vorbeizuschauen. Wirklich beeindruckend, was an Kostümen da gezaubert wurde! Ich würde ja gerne als Goomba gehen, habe aber Angst vor Kopfschmerzen, wenn Mario vorbeikommt.
Und jetzt seid ihr gefragt! Wäre für euch der Besuch des Fachbesuchertags interessant oder habt ihr sogar schon Erfahrungen damit gemacht? Was haltet ihr von Cosplay, vielleicht ist es ja euer größtes Hobby?

FÜR DICH EMPFOHLEN

FÜR DICH EMPFOHLEN

Spielevorschau Mai 2018

Der Mai bietet Donkey Kong Country: Tropical Freeze, das erste Donkey Kong für die Nintendo Switch und Detroit: Become Human.

Harry Potter: Hogwarts Mystery

Harry Potter: Hogwarts Mystery führt die Fans zum ersten Mal als eigenen Charakter in die zauberhafte Welt.

Nintendo Labo – Eine neue Art zu Spielen

Nintendo Labo bringt den Spielspaß mit Pappe, eine andere Art Spiele zu erleben.