Assassin’s Creed Origins hat mit Der Fluch der Pharaonen nun sein letztes DLC bekommen, in dem man den Göttern selbst begegnet.

Quelle: https://wccftech.com/ac-origins-curse-of-the-pharaohs-delay/

Bei dem zehnten Teil der Spielereihe um die Assassinen, welcher am 27.Oktober 2017 für PlayStation 4, Xbox One und Windows PCs erschienen ist, handelt es sich um eine Art Prequel für die anderen Teile, da hier die Ursprünge des Machtkampfes der Templer und Assassinen beleuchtet werden.

Das Spiel ist ein Action-Adventure-Rollenspiel mit einer Open World und der Charakter Bayek wird, wie die anderen Charaktere vorher, in der Third-Person-Ansicht gesteuert.
Das Kampfsystem wurde komplett überarbeitet und ist je nach Spieler ein Fluch oder ein Segen. Außerdem wurden die Aussichtspunkte, die man in den anderen Teilen hatte, um die Karte freizuschalten, abgeschafft bzw. sie sind noch da, dienen aber als Schnellreisepunkt und sind nicht mehr verpflichtend, um die Karte der Umgebung aufzudecken.
Ansonsten kann die Spielewelt zu Fuß, mit Pferd oder Kamel oder im Boot erkundet werden.

Natürlich sind viele Missionen wieder so aufgebaut, wie man es bereits von den anderen Teilen gewohnt. Es geht viel darum, Leute aus gesperrten Zonen zu befreien und sich dabei nicht erwischen zu lassen. Eine vorsichtige Herangehensweise ist hier von Vorteil: schleichen, verstecken und Attentate verüben. Für Spieler, denen eine vorsichtigere Spielweise nicht zusagt, könnte es etwas schwierig werden auf Dauer gefallen an dem Spiel zu finden. Natürlich kann man versuchen, einfach die Sperrzone zu überrennen, das wird aber besonders dadurch erschwert, dann man nicht einfach einen Heiltrank zu sich nehmen kann, sondern das sich die LP (Lebenspunkte) im Laufe der Zeit von alleine aufladen. Außerdem gibt es in großen Sperrzonen ein Signalfeuer, welches, wenn es angezündet wird, noch mehr Gegner auf euch hetzt.
Es gibt auch wieder Verfolgungsmissionen, Missionen Gegenstände zu finden, Tiere zu töten und Ähnliches. Von der Hauptstory möchte ich an diesem Punkt nichts verraten.

Während die Missionen und das Leben in Ägypten sehr realistisch gehalten sind und man auch merkt, wie viel Liebe zum Detail die Entwickler um Ubisoft Montreal in das Spiel gesteckt haben, bekommt man mit dem neuen DLC Der Fluch der Pharaonen einen neuen Teil der Spielwelt, der einen mythologisch-fantastischen Charakter hat.

Das DLC richtet sich an Spieler ab Level 45 und erhöht das Maximallevel auf 55. Außerdem gibt es ein neues Spielgebiet um die Antike Hauptstadt Theben mit den Tempeln Karnak und Luxor, zu dem die verborgenen Grabkammern im Tal der Könige, welche es zu plündern gilt. Hinzu kommen natürlich neue Ausrüstungsgegenstände, Monturen und Reittiere.

Für Leute, welche das DLC spielen wollen, aber Level 45 noch nicht erreicht haben, hat Ubisoft die Möglichkeit eingebaut einem neuen Speicherplatz anzulegen, der eine Kopie von dem eigentlichen Speicherstand ist, bei welchem dann Bayek auf Level 45 angehoben wird. Man kann das auch ohne neuen Speicherplatz machen.

Mit dem DLC erschien noch ein Update, welches die Einführungsquest „Lichter über den Dünen“ hinzufügt, den Modus „schwer“ für die Prüfungen der Götter und ein neuer Gegenstand aus dem Anubis-Set als Belohnung für den Abschluss der Prüfungen der Götter in „schwer“.
Hinzu kommen auch sieben neue Talente, wie beispielsweise Pfeile die Panzerungen durchbrechen können oder das defensive Spiele für gutes Blocken EP (Erfahrungspunkte) bekommen.

Story des DLCs: Die Stadt Theben wird von mysteriösen Ereignissen heimgesucht, nachdem immer wieder heilige Relikte gestohlen werden und die Götter sich scheinbar gegen ihr Volk wenden. Deshalb macht Bayek sich auf den Weg dorthin. Er entdeckt, dass ein Fluch die Region heimsucht und sich in einen lebenden Albtraum verwandelt. Um den Fluch zu brechen, muss Bayek sich auf den Weg machen, den Ursprung zu finden und muss auf seinem Weg dorthin gegen Anubis-Krieger kämpfen, die man vorher für Legenden hielt. Der Weg zum Brechen des Fluchs führt ihn in das Totenreich, wo sich unendliche Kornfelder befinden auf denen Schiffe fahren. Die neuen Gegner sind aus der ägyptischen Mythologie. Riesige Skorpione, Anubis-Krieger und die Götter selbst.

Das DLC bietet den Spielern also nicht nur das reale Ägypten, sondern einen spannenden Einblick und intensive Kämpfe rund um die ägyptische Mythologie.

Für Leute, die noch mehr von dem Spiel haben wollen, da sich die Karte stark erweitert, kann man das DLC nur empfehlen! Die neuen Gegner bieten einfach eine gelungene Abwechslung, der Schwierigkeitsgrad steigt damit an und die Herausforderung motiviert dazu, weiter zu machen.

FÜR DICH EMPFOHLEN

FÜR DICH EMPFOHLEN

Spielevorschau April 2018

Im April wird nicht nur God of War (4) veröffentlicht, sondern auch Nintendo Labo als eine ganz neue Spielerfahrung.

Far Cry 5 – Wie nah ist der Kult an der Realität?

Far Cry 5 bringt uns nach Amerika, in dem der christliche Glaube ins Extreme umschlägt. Nur wie nah ist das an der Realität?

Mobile Games

Fast jeder besitzt ein Smartphone und führt es täglich mit sich, deswegen haben Spieleentwickler diesen Markt im Laufe der Jahre erweitert.