Das Videospiel Ōkami, aus dem Jahre 2006, wurde am 12.Dezember in neuer HD Grafik für PlayStation 4, Xbox One und PC herausgebracht.

Das japanische Videospiel Ōkami von Capcom, ursprünglich entwickelt vom Clover Studio, handelt von dem Land Nippon indem der Dämon Orochi Angst und Schrecken verbreitet.
Ihr steuert in dieser Geschichte die Sonnengöttin Amaterasu, welche in der Gestalt eines weißen Wolfes erscheint und den Dämon bekämpfen soll.

Nicht nur die Grafik des Spiels ist an die japanische Tuschmalerei Sumi-e angelehnt, sondern die Fähigkeiten der Gottheit Ōkami Amaterasu (große Wolfsgottheit) werden als Pinseltechniken bezeichnet. Ihr könnt also nicht nur mit dem Spiegel, welcher sich von Anfang an auf dem Rücken befindet, gegen die Gegner kämpfen, sondern könnt 13 verschiedene Pinseltechniken lernen und anwenden um taktisch zu kämpfen.
Die Pinseltechniken, welche an den chinesischen Tierzeichen angelehnt sind, können auch außerhalb des Kampfes eingesetzt werden, um beispielsweise die Nacht zum Tag zu wandeln, Bäume erblühen zu lassen oder Gegenstände wie Brücken zu reparieren.

Wichtig werden die Pinseltechniken später gegen Orochi, einen Lindwurm, der wie die Hydra der griechischen Mythologie, mehrere Köpfe besitzt. Jeder Kopf besitzt eine andere Fähigkeit.

Die Handlung des Spiels ist linear aufgebaut und führt euch stetig weiter. Es gibt jedoch auch einige Nebenquests, die ihr machen könnt.

Kämpfe finden plötzlich statt und werden durch eine „Arena“ abgetrennt. Hier könnt ihr mit verschiedenen Waffen, die man im Verlauf mit Geld (hier: Yen) erwerben kann, den Kampf bestreiten und Pinseltechniken anwenden.

Die Spielmechanik erinnert an die The Legend of Zelda-Reihe und der Direktor des Spiels, Hideki Kamiya, sagte selbst, dass er ein großer Fan der Zelda-Reihe sei.

Besonders auffällig an dem Spiel ist natürlich die ungewohnte Grafik. Die japanische Tuschmalerei verleiht dem Spiel eine ganz besondere Atmosphäre und hebt einen künstlerischen Aspekt hervor, der so in noch keinem Spiel vorgekommen ist und den Spieler in eine Art der Nostalgie für alte japanische Kultur verfallen lässt.
Es macht einfach Spaß durch die Welt zu laufen, sich umzusehen und alle Ecken, in die einen das Spiel führt, zu erkunden.

Jetzt stellt sich natürlich noch die Frage, warum das Spiel in überarbeiteter Grafik erneut für die PlayStation 4, die Xbox One und den PC erschienen ist.

Zuerst einmal ist das Spiel damals ausschließlich für die PlayStation 2 erschienen und hat hervorragende Kritiken bekommen.

Im Durchschnitt hat das Spiel auf einer Skala von 1-10 Punkten 9,3 Punkte erhalten.

Gameswelt.de gab dem Spiel 90% und sagte folgendes: „Die Grafik ist so ungewohnt wie überwältigend.“

Auch metacritic, die einem vor allem durch die Bewertung von The Legend of Zelda: Breath of the Wild mittlerweile ein Begriff ist, hat dem Spiel 93 Punkte bei 69 Kritiken gegeben, wovon 66 reine, positive Bewertungen sind.

Zudem wurde Ōkami von IGN Entertaiment, einer Multimedia-News- und Reviewseite, die sich vor allem auf Videospiele konzentriert, mit folgenden Auszeichnungen versehen:

  • Game of the Year 2006
  • Adventure Game of the Year 2006
  • Best Story 2006
  • Most Innovative Design

Das Spiel ist also ein tolles Gesamtpaket von einer super Story, toller Grafik und Spielmechanik!

Und aufgrund der Kritiken bekam das Spiel dann im Jahre 2009 einen Port für die Wii, was sich durch die Wii-Remote, eine Steuerung mittels gestischer Bewegung des Controllers, natürlich geeignet hat und den malerischen Aspekt hervorhebt.

Darauffolgend kam eine erste Überarbeitung der Grafik 2012 für die PlayStation 3.

Und nun, nachdem die PlayStation 4 die PlayStation 3 abgelöst hat, kam das Spiel nun in noch besserer Grafik raus und dieses Mal nicht mehr ausschließlich für Sony Systeme, sondern ebenfalls für die Xbox One und den PC.

Als Fazit ist zu sagen, dass das Spiel mit seiner Story und seiner ungewöhnlichen Grafik es auf jeden Fall wert ist gespielt zu werden. Jeder der auf die The Legend of Zelda Reihe steht und mal etwas Anderes ausprobieren will, dem sei dieses Spiel ans Herz gelegt.

Es bleibt nur noch abzuwarten ob ein Port für die Nintendo Switch erscheinen wird!

Rechte am YouTube Video hat PlayStationEU: https://www.youtube.com/watch?v=RhnhRfTzRnw

FÜR DICH EMPFOHLEN

FÜR DICH EMPFOHLEN

Spielevorschau Mai 2018

Der Mai bietet Donkey Kong Country: Tropical Freeze, das erste Donkey Kong für die Nintendo Switch und Detroit: Become Human.

Harry Potter: Hogwarts Mystery

Harry Potter: Hogwarts Mystery führt die Fans zum ersten Mal als eigenen Charakter in die zauberhafte Welt.

Nintendo Labo – Eine neue Art zu Spielen

Nintendo Labo bringt den Spielspaß mit Pappe, eine andere Art Spiele zu erleben.