Heute stelle ich euch einige Spiele vor, die auf bekannten Animes basieren und ob es sich lohnt diese zu spielen.

Dragon Ball (damit ist auch Z, GT und Super gemeint) ist der Anime, der wohl die meisten und bekanntesten Spieleableger hat. Von NES, über GameBoy, GameCube, PlayStation 2 hin zu Nintendo Switch und PlayStation 4, sind eigentlich alle Konsolen vertreten.
Den meisten werden die Storys der Serien bekannt sein, aber kurz: es geht ums Kämpfen und genau darum drehen sich auch die Spiele.

Einige von den Spielen, darunter das erst vor kurzem erschienene Dragon Ball FighterZ,ist ein typisches 2,5D-Beat’em up, wo es vor allem ums kämpfen geht und die Story nicht wirklich thematisiert wird. Herausragend hierbei ist die tolle Optik des Spiels, welches genauso aussieht wie ein Anime und bei manchen Kampfszenen zu der Schraffierung der Charaktere wechselt, wie es der Schöpfer Akira Toriyama in seinen Mangas macht. Dadurch erhält man das Gefühl, dass das Spiel gerade erst den Büchern oder dem Fernseher entsprungen ist.

Die Handhabung der Steuerung ist sehr gut gelöst und das Lernen dieser erfolgt intuitiv im Laufe der Tutorials.

Gespielt wird mit drei Kämpfern in einem Team, welche man einfach im Laufe des Matches austauschen kann. Dies sollte aber mit Taktik erfolgen, um das Match für sich zu entscheiden.

Die drei Kämpfer kann man sich aus einer ganzen Reihe von Charakteren auswählen, die verschiedene Kombos, Bewegungsabläufe und Sonderfähigkeiten haben. Die Unterschiede in der Stärke sind aber nicht allzu groß und lassen dadurch kein Ungleichgewicht der Kämpfer-Teams zu.
Das Entwicklerteam Arc System Works hat hier großartige Arbeit geleistet und für jeden der einfach mal losprügeln will, sei dieses Spiel ans Herz gelegt.

Wer mehr auf die neue 3D-Grafik und die Story, mit einigen Nebenquests steht, sollte zu Dragon Ball Xenoverse greifen, sowohl der erste als auch der zweite Teil haben eine gute Spielemechanik und zeigen viel von der Serie.
Wenn die alte Grafik nicht stört und man zufällig noch eine PlayStation 2 rumstehen hat, dann sollte man definitiv einmal in die Budokai Tenkaichi Teile reingucken!

Auch One Piece hat im Laufe der Zeit einige Spiele bekommen, das neueste hierbei ist One Piece: Burning Blood, welches ein Beat’em up darstellt und somit voll und ganz auf Action setzt und die Story in dem sehr kurzen Story-Modus hintenanstellt. Das Action-Adventure One Piece: Unlimited World Red behandelt mehr die Story, ist aber wiederrum in seiner Welt eher detailarm und wird dem Anime damit nicht gerecht.

Für diejenigen, die noch etwas warten wollen: Es soll dieses Jahr One Piece: World Seeker erscheinen. Dies ist das erste Open-World Spiel dieses Franchises, jedoch hat der Produzent bereits angekündigt, dass das Abenteuer auf einer einzigen Insel stattfinden soll, die durch Größe und Intensität beeindrucken will. Schade für die Spieler, die sich die Erkundung der verschiedenen Inseln, die die Strohhutbande bereist, gewünscht haben. Aber was das Spiel schlussendlich bietet, auch was die Charaktere betrifft, ist unbekannt und spätestens die E3 wird einige Geheimnisse lüften. Es heißt also Abwarten!

Trotz das die Geschichte um Naruto vorbei ist, kommen noch Spiele in diesem Franchise raus und manche drehen sich dabei schon um seinen Sohn Boruto.

Das letzte Spiel, was sich um das Ende von Naruto dreht, ist von 2016 und ist der vierte Teil der Ultimate Ninja Storm Reihe und dreht sich um den Endkampf des Animes. Hier geht es sich viel um die Story und es gibt verhältnismäßig wenig Kampf. Nachteil hierbei ist vor allem, dass es sich weniger um Animationen, sondern vermehrt um vertonte Screenshots der Serie handelt, dies hätte man definitiv besser machen können. Aber um den Endkampf als Fan selbst zu erleben, wenn man bereits den Animes geguckt hat, ist das Spiel eine gelungene Ergänzung.

Der neueste Teil ist Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4: Road to Boruto, was durch den sonst identischen Titel mit dem Teil davor vielleicht zu Verwirrungen führen könnte, dass es sich hierbei um ein neues Spiel handelt. Diese Version beinhaltet das reguläre Spiel Ultimate Ninja Storm 4 mit seinen drei DLCs und der Erweiterung Road to Boruto, die den letzten Naruto Film mit dem Titel Naruto: Der Film behandelt und auch die erste eigene Story der Kinder der Protagonisten. Hinzukommen neue Gebiete, die die Spieler in Konohagakure erkunden können.

Mit Attack on Titan ist vor sechs Jahres ein neuer Anime rausgekommen, der in kurzer Zeit sehr viele Leute begeistert hat. Im Jahre 2016 erschien das Spiel Attack on Titan: Wings of Freedom, welches die erste Staffel der Serie storytechnisch abdeckt. Man schlüpft in die Rolle des Protagonisten Eren und lernt mit Hilfe der 3D-Manöver-Ausrüstung die Titanen zu bekämpfen. Das Spiel hat eine tolle Grafik, die aber etwas von der gewohnten Anime-Grafik abweicht. Für Fans des Animes, kann ich das Spiel nur empfehlen. Die Steuerung ist am Anfang etwas ungewohnt, man wird aber gut daran geführt und hat dann richtig Spaß daran die Titanen zu töten.

Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann ab dem 20.März den zweiten Teil, erhältlich für Nintendo Switch, PlayStation 4 und Xbox One, spielen.

 

Dies war nur eine Auswahl von Spielen, die auf bekannte Animes basieren. Es gibt natürlich noch weit mehr, aber ich hoffe, dass dieser Einblick euch etwas gebracht hat!

FÜR DICH EMPFOHLEN

FÜR DICH EMPFOHLEN

Spielevorschau Mai 2018

Der Mai bietet Donkey Kong Country: Tropical Freeze, das erste Donkey Kong für die Nintendo Switch und Detroit: Become Human.

Harry Potter: Hogwarts Mystery

Harry Potter: Hogwarts Mystery führt die Fans zum ersten Mal als eigenen Charakter in die zauberhafte Welt.

Nintendo Labo – Eine neue Art zu Spielen

Nintendo Labo bringt den Spielspaß mit Pappe, eine andere Art Spiele zu erleben.