Film und Video begeisterte suchen schon lange nach einer günstigen Alternative zu Spiegelreflexkamera. Ist die mit der Nikon Coolpix L340 gefunden ?

Quelle: https://www.ephotozine.com/article/nikon-coolpix-l340-review-28178

Für eine Spiegelreflexkamera ist es nötig, teilweise sehr tief in die Tasche zu greifen. Da vielen Menschen diese finanziellen Mittel nicht gegeben sind, suchen einige nach einer geeigneten preiswerteren Alternative zur teuren Variante. Die Nikon Coolpix L340 stellt dabei eine Möglichkeit dar, welche den Geldbeutel nicht zu sehr erleichtert. Jedoch stellt sich die Frage, ob diese Kamera eine vergleichbare Alternative zu einer Spiegelreflexkamera darstellt.

Die Kompaktkamera der Marke Nikon weist einige Eigenschaften auf, welche sie zu einer möglichen Alternative machen. Die Nikon Coolpix L340 sticht mit ihren relativ kleinen Maßen von ca. 76,3 mm x 111,1 mm x 83,3 mm aus der Masse hervor. Sie verfügt über ein fest verbautes Objektiv. Dabei handelt es sich um das Nikkor – Objektiv mit 28-fachem Zoom. Dieses verfügt über eine Brennweite von 22,5mm – 60mm. Neben dem möglichen 28-fachen Zoom des Objektives, beinhaltet es noch einen 4-fachen digitalen Zoom. Der Schärfebereich liegt hier bei 50cm bis ins unendliche. Jedoch handelt es sich dabei um einen Autofokus, wodurch die Schärfe einzelner Bilder nicht manuell eingestellt werden kann. Ein negativer, aber dennoch erwähnenswerter Fakt ist, dass die Kamera durch Batterien angetrieben wird. Dafür ist auf der unteren Seite ein Batteriefach angebracht, in welches vier Batterien zum Antrieb einlegt werden müssen. Ein Anschluss eines herkömmlichen Akkus, welches eine längere Laufzeit und besser Leistung erbringt, ist nicht möglich. Somit zwingt der Kamerahersteller Nikon den Verbraucher, Technikgeschäften viel Geld für teure Batterien zu schenken. Hierfür empfehlen sich Akkubatterien, da einfache Batterien nach kurzer Nutzungsdauer leer sind. Sofern man nun seine Akkubatterien gefüllt hat kann es los gehen. Das Filmen von Fotos und Videos kann vorerst beginnen. Jedoch trifft man hier sehr schnell erneut auf seine Grenzen. Die Kamera verfügt über einen internen Speicher von lediglich rund 43 MB. Somit ist eine Speicherkarte, wie bei jeder anderen Kamera, von Nöten. Bei dem Kauf einer Speicherkarte hat man die Wahl zwischen SD, SDHC und SDXC Speichermedien. Nach vorerst allen Ausgaben kann die Bild- und Videoaufnahme mit der Nikon Coolpix L340 schlussendlich beginnen. Dabei fällt sehr schnell auf, dass die Kamera, im Gegensatz zu vielen anderen Kameras dieser Art, sehr leicht ist. Sie weist ein Gewicht von ca. 430 g auf. Im Vergleich zu einer Spiegelreflexkamera, welche je nach Objektiv vereinzelt mehr als einen Kilogramm wiegen kann, ist das Gewicht der Nikon Coolpix L340 ein wichtiges Erkennungsmerkmal. Bei der Aufnahme von Fotos und Videos, erfolgt die Datenspeicherung von Fotos im JPEG und bei Videos im MOV Format. Spätestens bei der Bearbeitung der Videos , werden wahrscheinlich jedem Windows Nutzer die Haare erneut zu berge stehen. Das MOV Format aller Videoaufnahmen kann von einigen Schnittprogrammen nicht verarbeitet werden. Daher ist es nötig, diese Datei vorerst in das MP4 Format umzuwandeln. Dieser Prozess ist jedoch mithilfe des Windows Movie Makers ohne große Anstrengungen möglich. Die verbauten und leistungsstarken Bildstabilisatoren der Kamera ermöglichen stabile Kamerafahrten. Dabei kommen die Linsengruppen, welche 12 Linsen in 9 Gruppen enthalten, und der ergonomische Griff der Kamera zum Einsatz. Letzteres ermöglicht es, Kamerafahrten sehr weich und ohne Störungen zu gestalten. Die aufgenommen Fotos und Videos können im Nachhinein sowie bei der Aufnahme über den verbauten 7.5 cm LCD Monitor angesehen werden. Die Eingabe erfolgt bei der Kamera über die Eingabetasten, welche sich links neben dem 3 Zoll Monitor befinden. Der Aufnahme von Videos und Fotos in FullHD steht mit dieser Kamera nichts im Weg. Bei den Videos wird der Verbraucher jedoch spätestens beim ansehen im Nachhinein feststellen, dass die Audioqualität der Videos nicht sehr gut ist. Das verbaute Standardmikrofon der Kamera wird dem Leihen für einfache Videos vollkommen reichen, dennoch würde sich eine externe Audioquelle zur Steigerung der Qualität deutlich lohnen. Allerdings ist eine hierfür benötigte Schnittstelle an der Nikon Coolpix L340 nicht vorhanden. Dies dämpft die Möglichkeit der Leistungssteigerung enorm.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass sich die Nikon Coolpix L340 durch viele positive Eigenschaften von der Masse abhebt. Desweiteren bietet sie dem Nutzer zahlreiche Möglichkeiten, die Fotos und Videos anschaulich zu gestalten. Die Qualität dieser erstreckt sich dabei in FullHD, was ebenso eine sehr gute Voraussetzung im Vergleich mit einer herkömmlichen Spiegelreflexkamera darstellt. Jedoch wird diese, relativ gute Bilanz von den negativen Faktoren der Nikon Coolpix L340 sehr schnell zerstört. Sofern man nicht viel Geld ausgeben möchte und einem die teilweise automatischen Einstellungen der Kamera genügen, so stellt diese eine gute Alternative zur teuren Spiegelreflexkamera dar. Ist man allerdings sehr qualitätsbewusst, so ist man mit einer Spiegelreflexkamera deutlich besser bedient.

FÜR DICH EMPFOHLEN

FÜR DICH EMPFOHLEN

Spielevorschau Mai 2018

Der Mai bietet Donkey Kong Country: Tropical Freeze, das erste Donkey Kong für die Nintendo Switch und Detroit: Become Human.

Harry Potter: Hogwarts Mystery

Harry Potter: Hogwarts Mystery führt die Fans zum ersten Mal als eigenen Charakter in die zauberhafte Welt.

Nintendo Labo – Eine neue Art zu Spielen

Nintendo Labo bringt den Spielspaß mit Pappe, eine andere Art Spiele zu erleben.