Schon in letzter Zeit war YouTube immer wieder mit Problemen konfrontiert und die Lösungsversuche dieser führten eher ins Leere. Doch nun wagt das Unternehmen einen Schritt in die vermutlich richtige Richtung.

Quelle: https://goo.gl/images/ibjQES

In letzter Zeit stand die Zentrale von YouTube und dessen Mitarbeiter immer wieder im Fokus der Augen ihrer Nutzer. Diese forderten, Videos stärker zu kontrollieren und gegen Verstöße vorzugehen. Allerdings schlug dieser Versuch in letzter Zeit zu oft fehl und die Konsequenzen bekamen meist die Falschen Creator zu spüren. Doch nun traf Youtube eine Entscheidung, welche sehr große Konsequenzen mit sich bringt.

WAS TAT YOUTUBE BISHER ?

YouTube versuchte schon eine längere Zeit auf die Forderungen der Nutzer, welche oftmals mehr als berechtigt waren, einzugehen und etwas zu ändern. Vorerst änderten sie ihre Richtlinien und andere Anweisungen wodurch allerdings vor allem die „falschen“ Creatoren betroffen waren. Content, welcher völlig harmlos und im Berich der Richtlinien lag, wurde mithilfe eines Algorithmus als Werbe-unfreundlich eingestuft womit einige YouTuber ihre Lebensgrundlage verloren. Auch der YouTuber LeFloid welcher Hauptsächlich News aus sämtlichen Bereichen als Inhalt seiner Videos verwendet, bekam dies zu spüren. Außerdem fordern viele, dass YouTube Probleme die mit der Anzeige der Videos in der Abo box zusammenhängen zu beheben. Aber bisher ging auch in diesem Bereich jeder Versuch nach hinten Los. Generell versucht YouTube für alle seine Nutzer Transparenter zu werden und zu wirken.

WIE VERSUCHT YOUTUBE NUN DIE PROBLEME ZU LÖSEN ?

Die nun allerdings jüngste tat des Millionenschweren Unternehmens scheint ein Schritt in die richtige Richtung zu sein. Zumindest wirkt der jüngste Transparenzbericht des Unternehmens des letzten Quartals 2017 so. YouTube soll in dem Zeitraum von Oktober bis Dezember 2017 über acht Millionen Videos gelöscht haben sollen. Genau genommen Handele es sich wohl um 8.284.039 Videos welche gelöscht wurden. Darunter waren vor allem Spamvideos aber auch Jugendgefährdende Inhalte. Allerdings handelt es sich dabei um eher kleinere Videos welche von der gesamt Aufrufzahl des Quartals nicht mal 1% einnehmen. Trotz dessen scheint dies vorerst ein Schritt in positiver Richtung zu sein. Außerdem kündigt YouTube an, dass dies erst der Anfang eines größeren Prozesses war.

WIE WURDEN DIE VIDEOS ENTFERNT ?

Die meisten der betroffenen Inhalte wurden mithilfe eines automatischen Programmes gemeldet. Die weitere Entscheidung über den Fortgang der Inhalte lag dann allerdings in Menschenhand. Die Videos sollen also schlussendlich von Menschenhand und einzeln gelöscht worden sein. Trotz des automatischen Prozessen gab es ebenfalls Inhalte, welche von Nutzern oder Netzwerken gemeldet worden. Allerdings bringt der Bericht auch hierbei hervor, dass 6.685.731 Videos mithilfe eines automatischen Prozesses gekennzeichnet worden sind. Der gesamte Bericht bezieht sich allerdings vor allem auf die Verstöße gegen Community Richtlinien beziehen.

HerrNewstime hat dieses Thema auch noch einmal in einem kurzen Video zusammengefasst. Das Video findest du hier: https://www.youtube.com/watch?v=p2KN2hw_lww

Zusammenfassend kann man sagen, dass man nun hinter den Prozess einer Sperrung sehen kann. Zwar funktioniert die Kennzeichnung weitestgehend automatisch, aber am ende entscheidet ein Mitarbeiter über das endgültige Schicksal eines Videos.

FÜR DICH EMPFOHLEN

FÜR DICH EMPFOHLEN

Spielevorschau Mai 2018

Der Mai bietet Donkey Kong Country: Tropical Freeze, das erste Donkey Kong für die Nintendo Switch und Detroit: Become Human.

Harry Potter: Hogwarts Mystery

Harry Potter: Hogwarts Mystery führt die Fans zum ersten Mal als eigenen Charakter in die zauberhafte Welt.

Nintendo Labo – Eine neue Art zu Spielen

Nintendo Labo bringt den Spielspaß mit Pappe, eine andere Art Spiele zu erleben.